Die Position von Josef Göppel zur Flüchtlingsthematik

Foto: IESM / pixelio.de

Genfer Flüchtlingskonvention gewährt vorübergehenden Schutz


Berlin, 30. Januar 2016 - Ich unterstütze alle Maßnahmen, die den Zuzug steuern können. Das betrifft Herkunftsländer, Außengrenzen Europas, interne Verteilung und Rückführungen.

 

Stoppen kann man eine Völkerwanderung aber nur dort, wo die Menschen aufbrechen. Deshalb muss der Westen auf den Iran, Russland und China zugehen, um zur Beendigung des Krieges in Syrien zu kommen. mehr

Insektizide führen zu Massensterben

Göppel fragt Prof. Dr. Teja Tscharntke, Agrarökologie an der Universität Göttingen zu Neonicotinoiden (ab min. 26:00)

Fachgespräch zu „Ursachen und Auswirkungen des Biodiversitätsverlustes bei Insekten“ Die Biomasse der Fluginsekten in Deutschland nahm in 15 Jahren um 80 Prozent ab. Betroffen...[mehr]

Eckpunktepapier für EEG 2016 veröffentlicht

Göppel: Bürgerbeteiligung in ernster Gefahr Berlin, 8. Dezember 2015 - Das Bundeswirtschaftsministerium hat seine Pläne zur Einführung von Ausschreibungen zur Förderung...[mehr]

Unterstützung Frankreichs im Syrien-Krieg

Namentliche Abstimmung im Plenum des Deutschen Bundestags

Göppel: Deswegen habe ich zugestimmt Josef Göppel hat der Unterstützung Frankreichs im Kampf gegen den IS zugestimmt. Hier finden Sie seine Begründung. [mehr]

Josef Göppel fordert ein Tempolimit auf Autobahnen und schildert die Lobbyaktivitäten der Autokonzerne

Link zum Video

ZDF-Dokumentation vom 1. Juli 2015 zoom+ 
von Simone Müller und Bernd Weisener 

Hier finden Sie den Beitrag von Josef Göppel

in der Sendung „zoom+“ der Video-Mediathek des ZDF 
(ab 6:58 min. im Wahlkreis sowie ab 25:00 min. im Deutschen Bundestag).

 

Zahlen, Daten, Fakten zur Energiewende

Lebt die Atomenergie wieder auf?

Josef Göppel zu FAS-Artikel: "Sammelsurium von Behauptungen"

Herrieden, 19. Mai 2015 - In der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung trat am 17. Mai 2015 Winand von Petersdorff unter dem Titel "Atomkraft? Ja, bitte!" für einen Wiedereinstieg in die Kernenergie ein. Josef Göppel meint dazu: "Winand Petersdorff tischt ein Sammelsurium von Behauptungen auf, die an keiner Stelle der Nachprüfung standhalten." Lesen Sie hier seine Argumente.

 

Stromversorger reagieren zu spät

Göppel im Interview mit dem Deutschlandradio

Hier können Sie das Gespräch nachlesen und nochmals anhören.

 

 

Große Konzerne haben lange darauf gesetzt, dass ihr Geschäftsmodell unverändert in der Zukunft bestehen bleibt und zu spät auf die Energiewende reagiert.

 

 

 

 

"Ziel ist eine Energiewende mit breiter Eigentumsstreuung"

Josef Göppel erläutert seine Position zur Reform der Energiewende im Interview mit dem Fachmagazin "neue Energie". Lesen Sie hier mehr.

Göppel gegen die Zulassung von Genmais

Der fränkische Bundestagsabgeordnete erklärt seine Position im Bayerischen Fernsehen in einem Beitrag der Sendung "quer". Hier können Sie einen Beitrag von Report München zum selben Thema ansehen.