CSU zerstört als Ein-Thema-Partei eigene Basis

© Bayerisches Landesamt für Statistik

Göppel: Verdrängung ökologischer und sozialer Fragen rächt sich

München, 25.09.2017 - Mit der Zuspitzung ihrer gesamten Programmatik auf ein Thema „zerbröselt die CSU ihre Basis als Volkspartei“. So lautet die Reaktion des Vorsitzenden des CSU-Umweltarbeitskreises, MdB Josef Göppel, der 2013 noch mit 53,3 % gewählt wurde, auf das Ergebnis der Bundestagswahl.

Viele heimatverbundene und wertkonservative bisherige Wähler der CSU seien an ihrer Partei irre geworden. Die Bürgerbeteiligung an der Energiewende, Klimaschutz und ausufernder Flächenfraß wurden von der CSU-Führung im Bundestagswahlkampf 2017 komplett ausgeblendet. Parteichef Horst Seehofer habe zwar richtig analysiert, dass viele CSU-Anhänger inzwischen Angst um die kulturelle Verankerung des Landes hätten. Die noch stärkere Zuspitzung auf das Flüchtlingsthema sei aber das falsche Rezept dagegen. Es gebe auch Angst und Unmut gegen eine rücksichtslose Landesentwicklung, die das Gesicht Bayerns negativ verändere. mehr

Mieterstromgesetz – Strom vom Mietshausdach fast abgabenfrei nutzen

Rede im Bundestag zum Mieterstromgesetz am 29. Juni 2017

Mieter können künftig den Strom vom Dach direkt und fast abgabenfrei nutzen. Netzgebühr und Stromsteuer entfallen. Josef Göppel gehört zu der Gruppe .[mehr]

Göppel gegen Ehe für Alle

Josef Göppel gehört zu den Abgeordneten, die in namentlicher Abstimmung gegen den SPD-Antrag „Ehe für Alle“ gestimmt haben. Er sieht das Kernmerkmal der Ehe in der Möglichkeit...[mehr]

Grüne Bürgerenergie für Afrika – Entwicklungsminister Müller stellt neue Strategie vor

Die Veranstaltung wird vom DGRV – Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband e. V. in Kooperation mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ausgerichtet. Die Veranstaltung wird unterstützt von der Agentur für Erneuerbare Energien.

In den ländlichen Räumen Afrikas gibt es kaum Stromnetze. Deutschland wird deshalb in den nächsten fünf Jahren die Ausbildung junger Solarunternehmer fördern .[mehr]

Das Wirtschaften an den Kreisläufen der Natur orientieren!

Storch nahe der Altmühlwiesen in Herrieden, Mittelfranken - sein Lebensraum ist von einer geplanten Erweiterung des angrenzenden Gewerbegebiets bedroht

Deutscher Bundestag – 18. Wahlperiode – 240. Sitzung. Berlin, Donnerstag, den 22. Juni 2017 - Debatte zur Novelle des Bundesnaturschutzgesetzes .[mehr]

Keine Kandidatur mehr 2017

Ansbach, 10. September 2016 - Josef Göppel wird bei der Wahl 2017 nicht mehr für den Deutschen Bundestag antreten. Der 66-jährige Förster gilt als "grünes Gewissen der CSU". Mit der Gründung von Landschaftspflegeverbänden und dem Eintreten für Bürgerenergieprojekte wurde er zu einem der markantesten deutschen Umweltpolitiker.

Zur Presseerklärung

Zur Erklärung vor der Bundeswahlkreiskonferenz

Zur Kurzbiographie Göppel

Reaktionen aus der Bevölkerung

Merkel: Wir müssen die Energiewende wieder beschleunigen!

Video der Agentur für Erneuerbare Energien e.V. 2010

 

Es gilt mit „Leidenschaft und Freude“ weiter an der Energiewende zu arbeiten. Außerdem „müssen wir schneller werden“, sagte Angela Merkel bei einer Konferenz der Unionsfraktion im Bundestag. Nicht jeder Generation sei „es gegeben, bei solchen technologischen Umbrüchen dabei zu sein“, so die Kanzlerin.

Josef Göppel im bayerischen Fernsehen über Lobbyismus und Beharrung

"Streit ums Klima: Warum die Politik auf der Stelle tritt"

Klimagerechtes Wirtschaften mit neuen Chancen für Deutschland

Das bayerische Fernsehen befragt Josef Göppel in einem Interview zum wirtschaftlichen Umbruch, der mit dem Klimaschutz verbunden ist. Göppel nimmt auch Stellung zu Bremsern und Lobbyisten, die den notwendigen Wandel aufschieben wollen. 

Meine Beiträge zur Sendung: Interview Teil 1, Interview Teil 2

Hier die ganze Sendung vom 14. November 2016.  

 

"Ziel ist eine Energiewende mit breiter Eigentumsstreuung"

Josef Göppel erläutert seine Position zur Reform der Energiewende im Interview mit dem Fachmagazin "neue Energie". Lesen Sie hier mehr.

Göppel gegen die Zulassung von Genmais

Der fränkische Bundestagsabgeordnete erklärt seine Position im Bayerischen Fernsehen in einem Beitrag der Sendung "quer". Hier können Sie einen Beitrag von Report München zum selben Thema ansehen.